Gesellige Weihnachtsfeier

10. Dezember 2016 Vereinsleben

Zahlreich waren die Mitglieder zum Hoisl-Bräu nach Promberg gekommen. Dabei hatten wir bewusst auf ein adventliches Programm verzichtet. So viele Gelegenheiten zum Austausch und geselligen Beisammensein ergeben sich während des Jahres leider gar nicht, so dass die Mitglieder mutmaßlich froh waren, endlich ausgiebig ratschen zu können.

Lesen Sie mehr

Vereinsausflug zum Ammersee

19. Oktober 2016 Vereinsleben

Es ging nach Dießen am Ammersee, wo wir von unserem ehemaligen Pfarrer Herrn Kirchensteiner vor dem Marienmünster bereits erwartet wurden. Der Geistliche erläuterte vor der Kirche kurz die schon mehr als tausendjährige Geschichte des Orts und des Münsters, ehe wir uns im Inneren die Seitenaltare sowie die sehr interessante Bühnentechnik des Hauptaltars erklären und zeigen ließen.

Lesen Sie mehr

Baugschichten heiter und hinterkünftig

19. Oktober 2016 2016, Stücke

Leicht ist’s nicht immer, wenn’s an das Bauen geht. Das wissen wir spätestens seit dem Umbau der benachbarten Stadthalle. Aber man darf nicht alles zu tragisch nehmen, haben wir uns gedacht. Deshalb wurden für die Herbstinszenierung heitere Szenen ausgegraben, die vor, beim und nach dem Hausbau entstehen könnten. Von grob bis staad-lustig war alles dabei:

Lesen Sie mehr

1980 bis heute – Angekommen in der Gegenwart

18. Juli 2016 Chronik

Die Bevölkerungsstruktur Penzbergs hat sich in diesen Jahren deutlich verändert. (Das Penzberger Bergwerk war 1966 geschlossen worden, nun wuchs die Stadt wieder durch das Bio-Tech-Unternehmen Boehringer - heute Roche.) Daraus folgte auch beim Oberlandler Volkstheater ein Aufbruch zu neuen Ufern.

Lesen Sie mehr

1960 – 1980 | Generationenwechsel und Aufbruch

18. Juli 2016 Chronik

Die 60-er Jahre begannen mit einer deutlichen Verbesserung der Kleidungs- und Requisitensituation. Die Regiearbeit wurde auf mehrere Schultern verteilt, was sich bis heute bewährt. Vorher gab es einen „Regieführer“, der für alle Stücke verantwortlich war. Aus dieser ehemals enormen Aufgabe erwuchsen viele Zwistigkeiten.

Lesen Sie mehr

1945 – 1960 | Nachkriegszeit und Wirtschaftswunder

18. Juli 2016 Chronik

Die Mitglieder wussten, wie wichtig es war nach all den Kriegswirren schnell wieder Normalität einkehren zu lassen. Man nannte sich nun „Volkstheater Penzberg“, wurde wieder eingetragener Verein und meldete sich Ende 1945 mit dem Stück: „Das Verlegenheitskind“ zurück in der Öffentlichkeit.

Lesen Sie mehr

1933 – 1945 | Gleichschaltung der Vereine – Die Volksspielgruppe der KdF

10. Juli 2016 Chronik

Mit der Machtergreifung der Nationalsozialisten endet die Vereinschronik abrupt und setzt erst 1941 wieder ein. Die Doppelseite von 1944 bis 1946 wurde offensichtlich entfernt. Schon allein dies zeugt von den dramatischen Umbrüchen in der Gesellschaft, die im Verein ihre Entsprechung fanden. Die Tragödien waren in diesen Jahren wohl eher in der Wirklichkeit, als auf der Bühne zu suchen. Was war geschehen?

Lesen Sie mehr

1914 – 1933 | Die mageren Jahre und das Lichtspieltheater

10. Juli 2016 Chronik

Die folgenden Jahre zeugen von Wirtschaftskrise, Krieg und dem übertriebenen Ehrgeiz auch noch die brandneue „Lichtspielkunst“ mit abzudecken.

Lesen Sie mehr

1908 – 1914 | Die Wurzeln und die Anfangsjahre

10. Juli 2016 Chronik

„Im Monat November 1908 fanden sich einige Herren im Gasthof „Glück Auf“ zusammen und faßten den Entschluß, hier in Penzberg einen Theater Verein zu gründen, und fand auch deshalb am Samstag dem 8. November eine Zusammenkunft statt und wurde von den nachstehenden Herrn der Volkstheater Verein Penzberg gegründet.“ Soweit die ersten Sätze der Vereinschronik.

Lesen Sie mehr

Emil und die Detektive

8. Juni 2016 2016, Stücke

Emil aus Neustadt darf in den Ferien seine Großmutter besuchen. Dafür geht’s mit dem Zug nach Berlin. Nachdem er kurz eingeschlafen ist, sind seine 140 Mark, die Emil seiner Oma geben soll, verschwunden. Der einzige Herr in seinem Abteil hat den Zug gerade verlassen. Dieser hat die Rechnung aber ohne Emil gemacht: Der nimmt die Verfolgung auf und freundet sich schnell mit Gustav an, der schnell den "Professor" und seine ganze Bande an Großstadtjungs auf die Spur des mutmaßlichen Täters "Grundeis" ansetzt.

Lesen Sie mehr